Willkommen auf den Seiten des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg 1871

                              

________________________________________________________________

Generation21 - Imkern mit Zukunft - "Bei uns erleben Sie Bienen"

Gründung des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg

Als im Jahre 1869 von der Regierung der Oberpfalz an die damaligen Bezirksämter die Aufforderung erging, Bienenzuchtvereine zu gründen, wurde dies auch in Sulzbach aufgenommen und im Juli 1870 ein solcher Verein ins Leben gerufen. Die Gründer des neuen Bienenzuchtvereins waren der königliche Oberregierungsrat Greßmann, Apotheker Schießl, Privatier Locher und neun weitere Gründungsmitglieder.  

"Aus den Berichten geht hervor, dass die zwölf Gründungsmitglieder guten Mutes waren und als ihr erstes Hauptziel die Verbreitung der Dzierzon`schen Methoden ( bewegliche Waben ) anstrebten, anstelle der bis dahin üblichen Korbimkerei". 

Weitere Informationen in der Rubrik "Chronik"

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Imkern auf Probe beim Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg immer ein Abenteuer

Honig aus der Region - natürlich - gut - gesund

Honig aus der Region erhalten Sie bei den Imkern vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg

Sie suchen einen Imker aus Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung. Einfach unter Imkersuche Name oder Postleitzahl eingeben und schon sind Sie bei einem Imker in Ihrer Nähe.

Vereinsinformationen

Das Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroa-Wetter mit Postleitzahl 

oder informieren Sie sich auch auf der Seite des Bienensachverständigen

Der Jahres- und Schulungsplan 2020

Das 7. Bayerische Honigfest ist der Höhepunkt 2020

Das Jahres- und Schulungsprogramm 2020 ist mit vielen neuen und interessanten Themen bestückt. Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg hat sich wieder bemüht ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen.

Die Jahrestermine 2020

________________________________________________________________

Online-Umfrage zu Winterverlusten 2019/20

Das Bieneninstitut Mayen erkundigt sich wieder bei den Imkern

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Nach den ersten sonnigen Tagen starten wir wieder unsere jährliche Erhebung zur Überwinterung der Bienenvölker. Sollten Sie bereits einen Überblick über das Geschehen an Ihrem Stand/an Ihren Bienenständen haben, würden wir uns freuen, wenn Sie wieder unsere anonyme bundesweite Erhebung beantworten würden. Damit können wir dann das Ausmaß der Verluste abschätzen, regionale Unterschiede herausarbeiten und mögliche Ursachen eingrenzen.

Zur Online Umfrage

Bestellung von Medikamenten gegen die Varroamilben

Wegen Corona müssen die Imker online bestellen

Liste der Medikamente

Wegen dem Coronavirus müssen die Imker in diesem Jahr ihre Medikamente online bestellen. Bitte die Liste ausfüllen und an alexandertitz(at)t-online.de senden.

Wer keinen Computer besitzt muss dies telefonisch beim Vorsitzenden Helmut Heuberger unter 09661/7240 machen.

Die Aktion muss bis zum 30. April beendet sein.

Wir bedanken uns schon im Voraus.

Jetzt haben wir eine eingeschränkte Ausgangssperre

Meldebescheinigung hilft die Bienen zu versorgen

Ab jetzt gilt eine eingeschränkte Ausgangssperre. Die Imker die ihre Bienen versorgen müssen, können sich über das Veterinäramt eine Meldebescheinigung ausstellen lassen. Es kann aber auch die Betriebsnummer mitgeführt werden.

Email: veterinaeramt(at)amberg-sulzbach.de

Jetzt in der Krisenzeit wurden Bienenvölker gestohlen

Johann Wirth wurden 4 Bienen gestohlen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Es ist schon unglaublich und ganz schon dreist von dem Bienendieb. Es herrscht derzeit Ausgangssperre, die Polizei kontrolliert und dann klaut einer noch 4 Bienenvölker in Sulzbach-Rosenberg. Der Imker Johann Wirth staunte nicht schlecht, als er diese Woche seinen Bienenstand besuchte. Es fehlten 4 Bienenvölker. Der Schaden liegt bei ca. 800 Euro. Wer sachdienliche Hinweise geben kann soll sich bei der Polizei in Sulzbach-Rosenberg melden.

Jetzt schon an die Probeimker 2021 denken

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg benötigt im nächsten Jahr viele Bienenvölker

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Wegen dem Coronavirus ist in diesem Jahr das Probeimkern ausgefallen. Die Probeimker können im nächsten Jahr die Ausbildung wieder aufnehmen. Deshalb benötigt der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg von den Imkern Bienenvölker. Bitte bereitet in diesem Jahr Völker für den Imkernachwuchs im nächsten Jahr vor. Der Verein zahlt 100 Euro pro Volk. Bitte meldet euch dazu beim Ausbildungsleiter Alexander Hirschmann-Titz unter: alexandertitz(at)t-online.de

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg bietet online-Schulungen/Kurse an

Online-Webinare der Armbruster Imkerschule

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

der Link zur heutigen Diskussion- und Fragestunde zum Onlinekurs Imkern im Angepassten Brutraum von 20:30-22:00 Uhr ist: https://attendee.gotowebinar.com/register/7781217807288345867

Zu den bestehenden Online Schulungsterminen kommen ab sofort folgende Veranstaltungen hinzu:

Bernhard Heuvel, Aufbau einer Imkerei, 8. April 2020, 16:00-18:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/7216635079170883083

Bernhard Heuvel, Varroastrategien, 9. April 2020, 16:00 bis 18:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/5756135092298491147

Bernhard Heuvel, Zweivolkbetriebsweise, 14. April 2020, 16:00-18:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/992742857517105931

Torben Schiffer, Artgerechte Bienenerhaltung, 11. April 2020, 15:00-18:30 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/8027294007187513102

Ausserdem sind jetzt die technischen Fragen für die Anmeldungen zu den Jahreskursen ab 1. Mai geklärt. Ab sofort könnt ihr euch für folgende Jahreskurse, die im Mai 2020 beginnen, anmelden. Ihr erhaltet dann rechtzeitig vor Beginn der Kurse einen Einwählcode, mit dem ih an den Veranstaltugen teilnehmen könnt.

Online-Einsteigerkurs 0-2 Jahre Bienenhaltung: https://pretix.eu/armbruster-imkerschule/ANF1/

Online-Anfängerkurs, Grundkenntnisse werden vorausgesetzt:

https://pretix.eu/armbruster-imkerschule/ANF2/

Online-Praxis-Lifekurse am Bienenvolk, ergänzend zu Einsteiger- und Anfängerkurs: https://pretix.eu/armbruster-imkerschule/ANF1-2/

Online-Jahreskurs Imkern im Angepassten Brutraum: https://pretix.eu/armbruster-imkerschule/Fort1/

Online-Praxis-Lifekurse am Bienenvolk, ergänzend zum Jahreskurs Imkern im Angepassten Brutraum: https://pretix.eu/armbruster-imkerschule/Fort2/

Aufgrund der weiterhin angespannten Lage haben wir entschieden, dass alle Onlinekurse bis zum 30. April 2020 gratis stattfinden. Bitte leitet die Links an Euere Imkerfreunde weiter, auf daß sie von diesem Angebot profitieren können.

Weiter gehts mit online-Schulungen

Die Schönbuchimkerei bietet kostenlos Seminare an

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die Schönbuchimkerei bietet Online Schulungen an.

Es soll in ganz besonderem Maße der Nachwuchsförderung dienen, aber auch das Interesse derjenigen wecken, die an der Natur interessiert sind und den Weg zur Imkerei noch nicht gefunden haben.

Onlineschulung auf www.farrar-Imkerschule.net

Der Corona-Virus setzt jetzt auch den Verein lahm

Sämtliche Veranstaltungen und Schulungen sind bis Ende Mai abgesagt

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Sämtliche Veranstaltungen und Schulungen des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg sind bis Ende Mai 2020 abgesagt. Wie es dann weitergeht muss noch entschieden werden.

Das "Imkern auf Probe 2020" wird komplett abgesagt

Die angehenden Probeimker starten erst 2021 in das Bienenjahr

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg macht in diesem Jahr aufgrund des Coronavirus keine Imkerausbildung. Dies entschied die Teamleitung des Vereins. Die angehenden Probeimker starten dann 2021 in Ihre Imkerausbildung.

Was dürfen die Imker jetzt machen?

In Zeiten des Coronavirus haben auch Imker Einschränkungen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Momentan steht am Lehrbienenstand alles still

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist folgende Meldung an die Imker rausgegangen.

- Betreuung von Bienenvölkern -> Betreuung von Tieren gilt als "triftiger Grund". Bitte nur einzeln zu den Bienen gehen, nicht in Gruppen.

- Bienenwanderungen -> dazu kann ich im Moment nichts Konkretes sagen. Grundsätzlich gilt, dass jegliche Wanderungen von Tieren in Seuchenzeiten möglichst unterbleiben sollten.

- Königinnen, Bienenvölker bei Imkern abholen (Winterverluste ausgleichen) -> Das fällt nicht unter die "triftigen Gründe". Ich würde es derzeit möglichst unterlassen.

- Königinnen auf die Belegstelle verbringen -> das steht ja noch nicht direkt an. Nach jetziger Einschätzung (mit allen Unsicherheiten!) dürfte das möglich sein, sofern die Imker nicht zu mehreren gleichzeitig auf der Belegstelle sind.

- Ausstellung von Wanderzeugnissen durch die Veterinärbehörden -> s.o. die Einschätzung zu Tierbewegungen in Seuchenzeiten. Bitte nur mit den Landratsämtern vor Ort sprechen, falls eine Wanderung zwingend notwendig ist.

- Gültigkeit von Seuchenfreiheitsbescheinigungen. Z.B. "kleines Zeugnis" für Belegstellen in Bayern, da die Veterinäre kaum mehr Imker kontrollieren werden können, um z. B. ein "großes Zeugnis" auszustellen. -> bitte sich zu gegebener Zeit an die zuständigen Behörden vor Ort wenden

- Können ggf. Bescheinigungen von Imkerverbänden an Imker ausgestellt werden? -> Nein

Bei Quarantäne müssen die Ortsvereine helfen

Es ist ratsam, sich im Vorfeld auf den Ernstfall vorzubereiten, um eine Versorgung der Bienen bei einem Ausfall des Bienenhalters gewährleisten zu können.

Aufgrund der aktuellen, besonderen Situation zur Ausbreitung von COVID-19 wurden zum Schutz der weiteren, ungehinderten Ausbreitung des Virus per Allgemeinverfügung Maßnahmen erlassen. Kritisch im Sinne einer weiterenAusbreitung sind Menschenansammlungen. Diese sollten jetzt vermieden werden. Wir alle müssen dazu beitragen, dass keine Panik geschürt und gleichzeitig das fachlich Sinnvolle beachtet wird, um eine Ausbreitung zu verlangsamen.

Als Nutztierhalter ist jede Imkerin und jeder Imker verpflichtet, sich um die Bienen zu kümmern und diese fachgerecht zu versorgen. Sollten im Falle amtlich angeordneter Quarantäne eines Imkers/einer Imkerin erforderliche Arbeiten an den Bienenvölkern nicht durchgeführt werden können, sollte Unterstützung in imkerlichen Kreisen vorsorglich organisiert werden.

Es ist ratsam, sich im Vorfeld auf den Ernstfall vorzubereiten, um eine Versorgung der Bienen bei einem Ausfall des Bienenhalters gewährleisten zu können. Wir werden uns weiterhin über die aktuelle Situation einen Überblick verschaffen und Sie unverzüglich informieren, wenn sich zur derzeitigen Lage Änderungen für die Imkerei ergeben. Durch den vorherrschenden Übertragungsweg von SARS - CoV-2 über Tröpfchen, z.B. durch Husten, Niesen, und durch teils mild erkrankte oder auch asymptomatisch infizierte Personen kann es zu Übertragungen von Mensch zu Mensch kommen.

Das Verbot von Veranstaltungen dient insbesondere dem Zweck, eine Ausbreitung von COVID-19 zeitlich und räumlich zu verlangsamen und in der gegenwärtigen Lage insbesondere eine Ausbreitung von COVID-19 zeitlich und räumlich zu verlangsamen und in der gegenwärtigen Lage insbesondere von der noch anhaltenden Influenzawelle zu entkoppeln. Eine zeitlich langsamere Ausbreitung hat den Vorteil, dass die medizinischen Versorgungssysteme über einen größeren Zeitraum in Anspruch genommen werden und die punktuelle Belastung geringer bzw. eine Überlastung vermieden wird.

Lesen Sie auch Aktuelles

 

Freiwillige Helfer gesucht für das Honigfest

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg sucht Helfer für das Honigfest

Bild: A.Titz

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg sucht jetzt für das Honigfest am 8.11.2020 freiwillige Helfer. Diese können sich bei Alexander Hirschmann-Titz melden unter: alexandertitz(at)t-online.de

Benötigt werden Helfer für das Grillen, Ausschank bzw. Ausgabe von Getränken, Verkauf von Kaffee und Kuchen, Spülhilfen und Kassierer.

Liste zur Einteilung zum Honigfest

Anmeldung zur Honigprämierung 2020

Bis zum 20. Juli sind die Überweisungen zu erledigen

Trotz des Coronavirus laufen alle Vorbereitungen zum Honigfest am 8.11.2020. Dazu sind natürlich auch die Honiganmeldungen wichtig. Bis zum 20. Juli haben die Imker Zeit, dass pro Los 30 Euro überwiesen werden an den Landesverband. Lesen Sie den Bericht unter: Informationen vom Bienenfachwart

Bienendiebstahl ist in diesem Jahr ein Thema

Hohe Völkerverluste fordern Imker zu treisten Methoden

Nach einem milden Winter und den damit verbundenen hohen Völkerverlusten wegen der Varroamilbe, besteht in diesem Jahr eine hohe Nachfrage nach Bienen. Durch die großen Verluste waren in diesem Frühjahr keine Bienen zu bekommen. Da ist eventuell der ein oder andere Imker in Versuchung gekommen und hat mit unkonventionellen Methoden versucht, Bienen zu besorgen. Lesen Sie den Bericht unter: Informationen vom Bienenfachwart

Das Bienenjahr 2020

Die Monatsbetrachtung im April

Bild der Woche

Quelle: Beekeeping Photography

Imkerliche Rundschau

Weidenkätzchen für Palmsonntag nur aus Garten holen

Zweige dürfen in der Natur nicht abgeschnitten werden

Am Sonntag vor Ostern (25. März) werden in der katholischen Kirche Palmzweige geweiht. Diese stammen zumeist vom Weidenkätzchen ab - genauer gesagt von der Sal-Weide. Deren Zweige sollte man aber nur aus dem eigenen Garten holen oder im Blumenladen kaufen.

Die flauschigen Blüten der Weide entwickeln sich so früh im Jahr, dass sie eine der ersten und daher wenigen Nahrungsquellen für Insekten in dieser Zeit sind. In der freien Natur sollte man sie den Tieren daher nicht wegnehmen. In vielen Bundesländern stehe die Weidenart auch unter Naturschutz.

Das Weidenkätzchen, auch gerne als Kätzchenweide bezeichnet, kommt in Wäldern vor. Es lässt sich aber auch in Gärten gut setzen. Das Gehölz mag frische und feuchte sowie nährstoffreiche Böden, die sich meistens im Schatten finden. Aber auch in der Sonne und in etwas trockeneren Böden kommt es den Experten zufolge zurecht. Auf Balkon und Terrasse kann die Sal-Weide im Topf gedeihen. Der Brauch, am Palmsonntag Weidenkätzchen zu weihen, geht auf das Neue Testament zurück.

Das Blühphasenmonitoring 2020

Das Bieneninstitut Mayen wertet die Daten aus

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Der überdurchschnittlich warme Februar hat dazu beigetragen, dass wichtige Bienennährpflanzen schon recht früh mit ihrer Blüte beginnen. Dies wollen wir wie in den Vorjahren mit Ihrer Unterstützung deutschlandweit erfassen. Über unser Internettool zum Blühphasenmonitoring können Sie den Blühbeginn für Standorte in ganz Deutschland in einer Karte eintragen. Lesen Sie den Bericht unter: Blühende Landschaft

Informationen vom Kreisverband

Imkern auf Probe 2020 bei den Ortsvereinen

Sie haben Interesse an Bienen und suchen einen Verein? Der Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg bietet das Projekt "Imkern auf Probe 2020" bei allen Ortsvereinen innerhalb des Kreisverbandes auch nächstes Jahr wieder an. Wenn Sie in Högen, Auerbach, Neukirchen, Königstein, Illschwang, Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung wohnen, melden Sie sich einfach bei den jeweiligen Ortsvorsitzenden oder Projektleitern für das Probeimkern. Sie können aber auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen unter: Kontakt 

Imkerverein Illschwang-Birgland

Imkerverein Jura-Högen

Imkerverein Neukirchen-Holnstein

Imkerverein Auerbach

Imkerverein Königstein

Imkerverein Illschwang-Birgland macht viel für den Nachwuchsbereich

Günter Mertel wurde als Vorsitzender bestätigt - bereits 50 Jahre Mitglied

Bild: no - sitzend von links: Michael Stollner, Günter Mertel, Hubert Lang, Dorothea Wankel, stehend von links: Bürgermeister Dieter Dehling, Michael Seitz, Ulrike Voit, Andrea Renner, Gabi Pirner, Markus Raum und Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland Brigitte Bachmann.

Seit 24 Jahren lenkt Günter Mertel als Vorsitzender die Geschicke des Imkervereins Illschwang/Birgland. Er wurde bei den Neuwahlen in seinem Amt bestätigt. Seit mittlerweile 50 Jahren hält er dem Verein die Treue. Lesen Sie den Bericht unter: Imkerverein Illschwang-Birgland

Die Vorstandssitzung 2020 des Kreisverbandes Sulzbach-Rosenberg

Kreisvorsitzender Andreas Royer stellte die Nachwuchsarbeit heraus

Die Vorstandssitzung in diesem Jahr fand beim Imkerverein Neukirchen-Holnstein im Gasthaus Waldlust statt. Kreisvorsitzender Andreas Royer begrüßte die Ortsvorsitzenden. Er freute sich mitteilen zu können, dass alle Vereine des Kreisverbandes im Wachsen sind. Dies sei der hervorragenden Arbeit in den einzelnen Vereinen zu verdanken. Zu den Völkerverlusten teilte er mit, dass in diesem Jahr mit einem erhöhten Ausfall gerechnet werden muss. Lesen Sie den Bericht unter: Vorstand

Schule und Bienen

Das Schulprojekt "be(e) cool"

Alle Information, kompakt und informativ für Lehrkräfte und Schüler zum Thema " Schule und Bienen".

"be(e) cool" ist ein Schulprojekt des Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg. 

 

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Unser Lehrbienenstand im Bürgerpark speziell für Schulen. Betreut wir der Stand vom Imker-Kreisvorsitzenden Andreas Royer.

Neue Schulbroschüre vom Landesverband ab März 2020

Es ist ein Leitfaden für Eltern und Lehrer - bei der Geschäftsstelle zu erhalten

Der Landesverband der Bayerischen Imker hat unter dem zuständigen Nachwuchsobmann Alexander Hirschmann-Titz eine Schulbroschüre jetzt herausgegeben. Sie bietet viele Informationen zu finanziellen Themen, Versicherungen und Themen im Unterricht. Die Broschüre ist ab März über die Geschäftsstelle zu erhalten.

Big Data-Analyse für den Bienenstock

Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg unter den Top100 mit dem Schulprojekt

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit Hightech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk. Mittels Data Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg dort Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen.Lesen Sie den Bericht unter: Schule und Bienen

Trachtpflanzen im Unterricht

Mehr als 100 Beschreibungen und dazu Arbeitsblätter

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg bietet für die Schulen bayernweit ein einmaliges Angebot. Mit mehr als 100 Beschreibungen von Trachtpflanzen incl. Arbeitsblätter ( Aufgaben und Lösungen ) für den Unterricht, können die Schüler viele heimische Pflanzen, sowie wichtige Pollen- und Nektarspender für die Bienen kennenlernen.   

Arbeitsblätter für den Unterricht: Trachtpflanzen