Imkerverein Illschwang-Birgland

Bild: IV Illschwang-Birgland - "Bienen an der Schule" beim Imkerverein Illschwang-Birgland.

Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroa-Wetter mit Postleitzahl

Der Veranstaltungskalender des Imkervereins Illschwang-Birgland

Der Veranstaltungskalender 2020

Imkern auf Probe 2021

Auch 2021 bietet der Imkerverein Illschwang-Birgland wieder das Probeimkern an. Interessierte Natur- und Bienenfreunde können sich direkt bei uns unter Kontakt melden oder bei der Betreuerin Dorothea Wankel. Mail: dorothea.wankel(at)t-online.de oder telefonisch unter: 0175 2227 652  

Die Broschüre Imkern auf Probe

Imkerverein Illschwang-Birgland macht viel für den Nachwuchsbereich

Günter Mertel wurde als Vorsitzender bestätigt - bereits 50 Jahre Mitglied

Bild: no - sitzend von links: Michael Stollner, Günter Mertel, Hubert Lang, Dorothea Wankel, stehend von links: Bürgermeister Dieter Dehling, Michael Seitz, Ulrike Voit, Andrea Renner, Gabi Pirner, Markus Raum und Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland Brigitte Bachmann.

Seit 24 Jahren lenkt Günter Mertel als Vorsitzender die Geschicke des Imkervereins Illschwang/Birgland. Er wurde bei den Neuwahlen in seinem Amt bestätigt. Seit mittlerweile 50 Jahren hält er dem Verein die Treue.

Noch um einiges übertroffen wurde Günter Mertel von Leonhard Schötz aus Pesensricht mit 72 Imkerjahren. Er vollendete vor kurzem seinen 90. Geburtstag. Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Jägerheim in Schwend nahmen die beiden Bürgermeister Brigitte Bachmann und Dieter Dehling weitere Ehrungen vor: Werner Dürgner (34 Jahre), Frieda Dehling (33 Jahre), Hubert Lang (33 Jahre), Josef Schmidt (/31 Jahre), Reinhard Franz (25 Jahre), sowie Georg Hartmann und Alexander Spitzl (je 15 Jahre).

Die beiden Vorsitzenden Günter Mertel und Hubert Lang erinnerten an die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Aktuell hat der Verein 70 Mitglieder, wovon 50 aktiv und 20 fördernd sind. Erfreulich seien acht Neuaufnahmen gewesen. Ein ehrendes Gedenken galt dem 2019 verstorbenen Hans Maul. Einmal im Monat traf man sich zum Imkerstammtisch im Vereinslokal, einmal fand der im Hopfenmuseum in Illschwang statt.

In verschiedenen Fachvorträgen von kompetenten Referenten ging es unter ande-rem um die Spätsommerpflege und Wabenerneuerung, um Medikamentenbestellung und um die Varroawochen 2019. Ein Praxistag fand bei Ulrike Voit in Gehrsricht und bei Günter Mertel in Haar statt. Eine Informationsveranstaltung für Probeimker gehörte ebenfalls zum Programmangebot. Bei der Dorfweihnacht in Illschwang war der Imkerverein mit einem Verkaufsstand vertreten. Von Josef Sellner wird die Arbeitsgemeinschaft "Bienen" in der örtlichen Grundschule betreut.

Dorothea Wankel, Ulrike Voit und Horst Stöcker kümmern sich um die Probeimker. Sie erhalten vom Verein ein Volk, um erste praktische Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln. Treffpunkt ist dabei jede Woche bei einem Heckengrundstück in der Nähe der Firma ATH Heinl in Neuöd. Die Mitglieder waren zur Jahresabschlussfeier im Jägerheim eingeladen, bei der es um die Winterruhe für die Bienen ging.

Kassier Michael Stollner erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Gabi Pirner und Pfarrer Thomas Schertel, selbst aktiver Imker, bestä-tigten eine einwandfreie Abwicklung der Finanzgeschäfte, womit der Vorstandschaft die Entlastung erteilt werden konnte. Die beiden Bürgermeister lobten die Aktivitäten des Imkervereins. Sie die betonten, wie wichtig die Bienen für die Natur sind. Dem neugewählten Vorstand wünschte er eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen. Günter Mertel wies auf eine besondere Veranstaltung des Imkervereins am 26. Juli im evangelischen Gemeindehaus hin. Im Rahmen des 900-jährigen Jubiläums Illschwangs kommt die Staatliche Fachberaterin für Bienenzucht, Renate Feuchtmeyer, zu einem Vortrag über "Varroabekämpfung - biotechnische Maßnahmen". Der Vortrag ist eingebettet in das Sommerfest des Vereins.

Bild: no - sitzend von links: Frieda Dehling, Leonhard Schötz, und Georg HArtmann, stehend von links: Hubert Lang, Alexander Spitzl, Reinhard Franz, Josef Schmidt, Werner Dürgner und Günter Mertel.

Die neue Vorstandschaft des Imkervereins Illschwang-Birgland

  • 1. Vorsitzender Günter Mertel
  • 2. Vorsitzender Hubert Lang
  • Kassier: Michael Stollner
  • Schriftführer: Michaela Seitz
  • Beisitzer: Markus Raum, Ulrike Voith und Dorothea Wankel
  • Kassenprüfer: Gabi Pirner und Andrea Renner

Schulbienenstand hat sich in Illschwang vergrößert

Spende von zwei Bienenvölkern an die Grundschule

Bild: IV Illschwang-Birgland - Die Übergabe des Bienenvolks an der Grundschule Illschwang mit Bürgermeister Diether Dehling.

Die Grundschule Illschwang betreute bisher zwei Bienenvölker, als im Frühjahr 2015 ein Volk weisellos wurde. Daraufhin gab es schnelle Hilfe von Martin und Kasandra Pickel, die in Ammersricht eine Biogasanlage betreiben. Josef Sellner vom Imkerverein Illschwang-Birgland spende auch noch ein Bienenvolk für die Schule. Betreut werden die Schulbienen von Lehrerin Frau Lehner und dem Schulbetreuer Josef Sellner. 

Seit den Osterferien befindet sich auf dem Schulgelände der Grundschule Illschwang ein Bienenvolk, das der Imkerverein Illschwang-Birgland zur Verfügung stellte. Die Kontakte knüpfte die Schulleiterin Renate Sekura mit Vorstandsmitglied Josef Sellner. Aus seinem Bestand stammt auch das Bienenvolk. Sekura wies darauf hin, dass für das kommende Schuljahr eine entsprechende Arbeitsgemeinschaft geplant sei. Ansprechpartnerin ist Lehrerin Marianne Lehner, die sich selbst zu Hause um den Bereich Imkerei kümmert. 

Der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft liegt die Einführung der Imkerei in den Schulen besonders am Herzen. Es gibt dafür auch eine finanzielle Unterstützung. Die verstärkte Behandlung des Themas im Unterricht diene dem Ziel, etwas über den Wert der Bienen für die Natur zu vermitteln und etwas über den verantwortungsbewussten Umgang mit ihr zu erfahren.  

Auszüge aus dem Bericht der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 6.5.2014

Oberpfalznetz

Bienenhausbrand bei Illschwang

Mindestens 6 Völker sind umgekommen

Bild: FF Illschwang

Ein Raub der Flammen wurde am Freitagabend ein Bienenhaus von einem Imkerkollegen des Imkervereins Illschwang-Birgland. Als die Feuerwehren am Brandort in einem Waldgebiet nahe Illschwang eintrafen, brannte das Haus bereits lichterloh. Die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte bestand darin, ein Übergreifen der Flammen auf den Wald zu verhindern.

Kurz vor 18 Uhr gingen am Freitag gleich mehrere Notrufe ein. Deshalb rückten neben der Stützpunktfeuerwehr Illschwang auch die Gemeindewehren aus Angfeld, Augsberg und Dietersberg aus. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.