Imkern auf Probe 2018

"Laßt es die Bienen Euch sagen" (Zitat des Imkers Bruder Adam, Kloster Buckfast, Devon, Südengland)

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Imkern auf Probe 2018

Auch 2018 bietet der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg das Projekt "Imkern auf Probe" an. Aufgrund der großen Nachfrage sind frühzeitige Anmeldungen erforderlich. Interessierte Natur- und Bienenfreunde können sich ab sofort beim Bienenfachwart Alexander Titz unter: alexandertitz(at)t-online.de melden oder telefonisch unter: 0151 261 92880.

Wir freuen uns!

Die Probeimker 2018

  • Sabine Hönle - Amberg
  • Ute Pulsfuß - Sulzbach-Rosenberg
  • Jannik Bohmann - Sulzbach-Rosenberg
  • Mustafa Halici - Amberg
  • Olaf Potyka - Hiltersdorf
  • Manfred Birner - Hiltersdorf
  • Maliek Gallitzendörfer - Hahnbach
  • Norbert Fleischmann - Sulzbach-Rosenberg
  • Maria Müller - Sulzbach-Rosenberg
  • Frank Gläser - Marieney
  • Kevin Klemm - Amberg
  • Kerstin Rieger - Ursensollen
  • Ernst Stauber - Hirschau
  • Andrea Polster - Pommelsbrunn
  • Jochen Wolf - Reichenschwand
  • Elias Wolf- Reichenschwand
  • Viktor Stang - Amberg
  • Christine Fröhlich - Kastl
  • Christian Wifling - Sulzbach-Rosenberg
  • Siegrid Römer - Sulzbach-Rosenberg
  • Doris Schmidt - Weigendorf
  • Caroline Winter - Amberg
  • Thomas Boczki - Hahnbach
  • Alfons Boczki - Hahnbach
  • Juliana Gottfried - Sulzbach-Rosenberg

Rekord beim Imkern auf Probe

Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg startet in neue Saison

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

"Jeder Einzelne hat eine wichtigen Aufgabe, da er mit seinen Bienen die Bestäubungsleistung in unserer Heimat sichert", schildert Kreisvorsitzender Andreas Royer. Mit 23 Probeimkern startet der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg in die neue Saison 2018/19. 

Der Imkernachwuchs traf sich im Vereinslokal Vogelheim zum Probeimkertag. Vorsitzender Helmut Heuberger dankte jetzt schon für das Engagement, das die Teilnehmer für die Bienen aufbringen. Bienenfachwart Alexander Titz gab Tipps und Informationen zum Ablauf des Projekts "Imkern auf Probe" und zeigte zum Schluss noch einen kleinen Film zum Thema "Faszinierende Bienenwelt". 

In der Landwirtschaft seien 80 Prozent der Kulturpflanzen auf die Bestäubung durch die Honigbienen angewiesen. Beispielsweise sei Obstbau ohne Bienen undenkbar. Aktuelle Untersuchungen zeigten, dass Bienen die Ertragsmenge und -qualität auch für viele nicht zwingend fremdbestäubte Kulturpflanzen wie z.B. den Raps deutlich erhöhen. "Auch für die Wildflora spielen die Bienen eine unentbehrliche Rolle und tragen damit zum Erhalt der Artenvielfalt bei", so Titz. 

Der volkswirtschaftliche Nutzen der Imkerei durch Bestäubung der Kultur- und Wildpflanzen wird auf das 15-fache der Honig- und Wachsproduktion geschätzt. Allerdings sei die Zahl der Imker in Deutschland rückläufig. Es bestehe die Gefahr, dass zukünftig nicht mehr alle Flächen ausreichend von Bienen beflogen würden und die notwendige Bestäubungsleistung dort nicht erbracht werden könne. 

Neben der Wertschöpfung besitze das Imkern einen hohen Freizeitwert. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Nutztier Biene werde die Beobachtungsgabe geschult, das Verständnis für natürliche Zusammenhänge verbessert. Entspannung ermöglicht und Erfahrungsaustausch mit anderen Imkern gefördert. Diesen Freizeitwert, fasste Helmut Heuberger zusammen, fördere der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg auf seinem Lehrbienenstand im Ortsteil Feuerhof.

 "Mit einer Rekordbeteiligung von 23 Nachwuchsimkern geht der Verein in ein neues Abenteuer." Die logistische Herausforderung sei groß. So müssten jetzt die Bienenvölker beschafft, Waben und Rähmchen organisiert und die Betreuer auf ihre Aufgaben vorbereitet werden. 

Am 14. April um 10 Uhr treffen sich dann die Probeimker zum ersten Mal am Lehrbienenstand zur Übergabe der Bienenvölker. Mit einem theoretischen Teil wird dann dieser Tag abgeschlossen.

Der erste Probeimkertag am Lehrbienenstand

Die Nachwuchsimker des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg übernehmen ihre Bienenvölker

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Am Samstag den 14. April war es soweit. Nach langem warten konnten die 27 Probeimker des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg endlich ihre Bienenvölker übernehmen. Es war eine logistische Meisterleistung des Vereins und so wurde auch noch kurz vor Beginn ein Provisorium aufgebaut, da alle Bienenstände belegt sind. Am ersten Tag wurde dem Imkernachwuchs gezeigt, wie man ein Bienenvolk öffnet und es vorsichtig durchschaut. Ebenso mussten einige Völker in die Vereinskästen umgehängt werden. Da Fazit der Probeimker war eine große Begeisterung und so freute man sich schon auf das nächste Schulungswochenende. 

Die Bildergalerie zum 14.4.2018

Bilder: BZV Sulzbach-Rosenberg

Der zweite Probeimkertag am Lehrbienenstand

Am Programm stand Völker ausgleichen und Honigraumvorbereitung

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Am zweiten Schulungswochenende am Lehrbienenstand Sulzbach-Rosenberg stand das Ausgleichen der Völker an. Hier wurden die schwächeren mit den Stärkeren verbunden. Im Anschluss wurden dann die Honigräume bereits vorbereitet für das nächste Schulungswochenende. Hier lernten die Nachwuchsimker das richtige einlöten der Mittelwände. Zum Schluss gab Bienenfachwart Alexander Hirschmann-Titz noch einen theoretischen Unterricht zu Thema: "Der Bien".

Bildergalerie zum 21. April 2018

Bilder: BZV Sulzbach-Rosenberg