Imkerverein Illschwang-Birgland

Bild: IV Illschwang-Birgland - "Bienen an der Schule" beim Imkerverein Illschwang-Birgland.

Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroa-Wetter mit Postleitzahl

Der Veranstaltungskalender des Imkervereins Illschwang-Birgland

Der Veranstaltungskalender 2022

Imkern auf Probe 2023

Auch 2023 bietet der Imkerverein Illschwang-Birgland wieder das Probeimkern an. Interessierte Natur- und Bienenfreunde können sich direkt bei uns unter Kontakt melden oder bei der Betreuerin Dorothea Wankel. Mail: dorothea.wankel(at)t-online.de oder telefonisch unter: 0175 2227 652  

Die Broschüre Imkern auf Probe

Jahreshauptversammlung beim Imkerverein Illschwang-Birgland

Nachwuchsarbeit steht im Vordergrund des Vereins

Bild:no - Dank an treue Mitglieder des Imkervereins Birgland-Illschwang: (von links) Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, Hubert Lang (geehrt für 35 Jahre), Markus Rahm, Josef Sellner (geehrt für 15 Jahre), Gabi Pirner (zuständig für die Schulimkerei), Klaus Söhnlein (geehrt für 25 Jahre), Vorsitzender Günther Mertel und Ulrike Voit (zuständig für die Probeimker).

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Imkervereins Birgland/Illschwang im Jägerheim in Schwend. Der Vorsitzende Günther Mertel nannte dabei die Zahl von gegenwärtig 74 Mitgliedern, unter denen 53 aktiv sind. Sie betreuen insgesamt 577 Bienenvölker. Der Ertrag habe sich 2021 in bescheidenen Grenzen bewegt. 2022 verspreche, besser zu werden. Dazu habe im Mai gutes Wetter beigetragen.

Zu den bisher sechs Probeimkern sind heuer schon fünf weitere hinzugekommen, meldete deren Betreuerin Ulrike Voit. Gabi Pirner gab Informationen zur Imkerei in der Grundschule Illschwang. Erfreulich sei, dass im Stundenplan wieder die Arbeitsgemeinschaft Bienen berücksichtigt werden konnte. Zwölf Kinder sind dort mit Begeisterung dabei. Gegenwärtig können sich die Mädchen und Buben nur um ein Volk kümmern; ein zweites ist eingegangen. Pirner dankte Josef Sellner, der die Kinder tatkräftig unterstützt.

Der Zweite Vorsitzende Hubert Lang erläuterte verschiedene Aktualisierungen in der Vereinssatzung. Sie fanden die Zustimmung der anwesenden Mitglieder. Heinz Pickel befasste sich in seinen Ausführungen mit den Erfahrungen von Stockwaagen, die es möglich machen, die Entwicklung von Bienenvölkern über das Internet zu beobachten. Solche Waagen gibt es gegenwärtig in Haar, Neuöd, Altensee und Ritzenfeld. Genaue Informationen gibt es unter www.beelogger.de.

Langjährige Mitglieder erhielten eine entsprechende Verbandsnadel samt Urkunde. Seit 35 Jahren ist mittlerweile Hubert Lang dabei. Für 25 Jahren wurde Klaus Söhnlein ausgezeichnet. Auf 15 Vereinsjahre blickt mittlerweile Josef Sellner zurück. Nicht anwesend waren Frieda Dehling (35 Jahre) und Dieter Dehling (25 Jahre). Die Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland, Brigitte Bachmann, beglückwünschte die Geehrten und sah sie als Vorbilder für den Nachwuchs.

Die neue Vorstandschaft des Imkervereins Illschwang-Birgland

  • 1. Vorsitzender Günter Mertel
  • 2. Vorsitzender Hubert Lang
  • Kassier: Michael Stollner
  • Schriftführer: Michaela Seitz
  • Beisitzer: Markus Raum, Ulrike Voith und Dorothea Wankel
  • Kassenprüfer: Gabi Pirner und Andrea Renner

Schulbienenstand hat sich in Illschwang vergrößert

Spende von zwei Bienenvölkern an die Grundschule

Bild: IV Illschwang-Birgland - Die Übergabe des Bienenvolks an der Grundschule Illschwang mit Bürgermeister Diether Dehling.

Die Grundschule Illschwang betreute bisher zwei Bienenvölker, als im Frühjahr 2015 ein Volk weisellos wurde. Daraufhin gab es schnelle Hilfe von Martin und Kasandra Pickel, die in Ammersricht eine Biogasanlage betreiben. Josef Sellner vom Imkerverein Illschwang-Birgland spende auch noch ein Bienenvolk für die Schule. Betreut werden die Schulbienen von Lehrerin Frau Lehner und dem Schulbetreuer Josef Sellner. 

Seit den Osterferien befindet sich auf dem Schulgelände der Grundschule Illschwang ein Bienenvolk, das der Imkerverein Illschwang-Birgland zur Verfügung stellte. Die Kontakte knüpfte die Schulleiterin Renate Sekura mit Vorstandsmitglied Josef Sellner. Aus seinem Bestand stammt auch das Bienenvolk. Sekura wies darauf hin, dass für das kommende Schuljahr eine entsprechende Arbeitsgemeinschaft geplant sei. Ansprechpartnerin ist Lehrerin Marianne Lehner, die sich selbst zu Hause um den Bereich Imkerei kümmert. 

Der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft liegt die Einführung der Imkerei in den Schulen besonders am Herzen. Es gibt dafür auch eine finanzielle Unterstützung. Die verstärkte Behandlung des Themas im Unterricht diene dem Ziel, etwas über den Wert der Bienen für die Natur zu vermitteln und etwas über den verantwortungsbewussten Umgang mit ihr zu erfahren.  

Auszüge aus dem Bericht der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 6.5.2014

Oberpfalznetz

Bienenhausbrand bei Illschwang

Mindestens 6 Völker sind umgekommen

Bild: FF Illschwang

Ein Raub der Flammen wurde am Freitagabend ein Bienenhaus von einem Imkerkollegen des Imkervereins Illschwang-Birgland. Als die Feuerwehren am Brandort in einem Waldgebiet nahe Illschwang eintrafen, brannte das Haus bereits lichterloh. Die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte bestand darin, ein Übergreifen der Flammen auf den Wald zu verhindern.

Kurz vor 18 Uhr gingen am Freitag gleich mehrere Notrufe ein. Deshalb rückten neben der Stützpunktfeuerwehr Illschwang auch die Gemeindewehren aus Angfeld, Augsberg und Dietersberg aus. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.