Willkommen auf den Seiten des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg 1871

                              

________________________________________________________________

Generation21 - Imkern mit Zukunft - "Bei uns erleben Sie Bienen"

Gründung des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg

Als im Jahre 1869 von der Regierung der Oberpfalz an die damaligen Bezirksämter die Aufforderung erging, Bienenzuchtvereine zu gründen, wurde dies auch in Sulzbach aufgenommen und im Juli 1870 ein solcher Verein ins Leben gerufen. Die Gründer des neuen Bienenzuchtvereins waren der königliche Oberregierungsrat Greßmann, Apotheker Schießl, Privatier Locher und neun weitere Gründungsmitglieder.  

"Aus den Berichten geht hervor, dass die zwölf Gründungsmitglieder guten Mutes waren und als ihr erstes Hauptziel die Verbreitung der Dzierzon`schen Methoden ( bewegliche Waben ) anstrebten, anstelle der bis dahin üblichen Korbimkerei". 

Weitere Informationen in der Rubrik "Chronik"

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Imkern auf Probe 2018 jetzt anmelden!

Honig aus der Region - natürlich - gut - gesund

Honig aus der Region erhalten Sie bei den Imkern vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg

Sie suchen einen Imker aus Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung. Einfach unter Imkersuche Name oder Postleitzahl eingeben und schon sind Sie bei einem Imker in Ihrer Nähe.

Vereinsinformationen

Der Schulungskatalog 2018

Die Sulzbach-Rosenberger Imker gehen bayernweit einen neuen Weg in der Imker-Ausbildung. Mit dem Schulungskatalog 2018 wollen wir auch zukünftig bei der Bildungsplanung in der Imkerei unterstützen. Ab sofort kann der Schulungskatalog 2018 heruntergeladen werden.

Der Schulungskatalog 2018 PDF Datei

Das Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroa-Wetter mit Postleitzahl 

oder informieren Sie sich auch auf der Seite des Gesundheitswarts

Der Jahres- und Schulungsplan 2018

Ab sofort kann der Jahres- und Schulungsplan 2018 heruntergeladen werden. Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg hat sich wieder bemüht ein abwechslungsreiches und interessantes Schulungsprogramm anzubieten.

Jahresplanung 2018 PDF Datei

 

________________________________________________________________

Günstige Honiguntersuchung

80% der Kosten werden übernommen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Ab 2018 werden die geförderten Honiganalysen durch den Tiergesundheitsdienst Bayern e.V. (TGD) durchgeführt. Die bisherige Fördermöglichkeit über die Landesverbände (Meldescheine) endet im Oktober 2017.

Die Honiganalysen stehen allen bayerischen Imkerinnen und Imkern zur Verfügung.

  • Je Imker/in und Jahr sind drei geförderte Analysen möglich.
  •  Die Probe muss - unabhängig von der angeforderten Analyse - zum TGD eingesandt werden. Der  TGD führt die Analysen durch oder beauftragt ggf. weitere Labore.
  •  Der bisherige Meldeschein als Voraussetzung für eine geförderte Honiganalyse entfällt.
  •  Dem Auftraggeber wird der oben angeführte Eigenanteil (letzte Spalte) in Rechnung gestellt (20 % der Netto-Kosten plus 19% MwSt).

Infoblatt

Formulare

Die Jahresstatistik 2017

Die Zahlen sind etwas rückläufig gegenüber 2016 - Immer noch großartige Besucherzahlen

Die Besucherstatistik weißt auch 2017 großartige Zahlen auf, obwohl es gegenüber dem Jahr 2016 rückläufige Zahlen gab. So hatten wir im letzten Jahr 39822 Besucher auf unserer Homepage, dass sind 5955 weniger als 2016. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2018

Forschungsprojekt Bee Warned

Frühwarnsystem für exotische Bienenschädlinge in Bayern, den Kleinen Beutenkäfer (Aethina tumida) und die Asiatische Hornisse (Vespa velutina)

Vorsitzender Helmut Heuberger und Bienenfachwart Alexander Titz beteiligen sich im neuen Jahr beim Forschungsprojekt "Bee Warned". Dazu haben die beiden Imker eine Ausrüstung von Veitshöchheim erhalten um den Beutenkäfer zu erkennen. Seit 40 Jahren ist unsere Honigbiene (Apis mellifera) durch die Varroamilbe (Varroa destructor) erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. Nun wird seit einigen Jahren die Ausbreitung des Kleinen Beutenkäfers (Aethina tumida) und der Asiatischen Hornisse (Vespa velutina) in Europa beobachtet. Diese Bienenparasiten können ebenfalls enorme Schäden bei Honigbienen verursachen. Zum 01. Mai 2017 startete deshalb ein Forschungsprojekt, um ein bayernweites Frühwarnsystem für beide Schädlinge zu etablieren. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2018

Das Bienenjahr 2018

Die Monatsbetrachtung im Januar

Bild der Woche

Quelle: Beekeeping Photography

Imkerliche Rundschau

Bienen in der Kulturlandschaft

Wir starten im neuen Jahr wieder mit einer neuen Serie über "Bienen in der Kulturlandschaft - Wild- und Honigbienen in ihrem Lebensraum."

Unsere Bienen leisten durch ihre Aktivität einen großen Beitrag zur Biodoversität. Eine artenreiche Bienenfauna zeugt von einer hohen ökologischen Vielfalt und verdeutlicht die Notwendigkeit, eine vielfältige, strukturreiche Kulturlandschaft zu erhalten und zu entwickeln. 

Biologie und Systematik

In Bayern sind rund 520 der 580 in Deutschland vorkommenden Bienenarten zu finden. Sie teilen sich in sechs Familien auf. Der Großteil der Wildbienen gehört zur Familie der Echten Bienen, wozu auch die Hummeln zählen. Die Honigbiene ist eine eigenständige Art dieser Familie. So divers die Systematik der Wildbienen in Bayern ist, so unterschiedlich sind ihr Aussehen und der Anspruch in ihren Lebensraum.

Nahrung: Von Nektar und Pollen

Wildbienen ernähren sich von einem breiten Spektrum an unterschiedlichen Pflanzenfamilien bzw. -gattungen spezialisiert. Den Honigbienen bietet drei Imkerei Unterkunft und zur Überbrückung auch Nahrung. Wildbienen hingegen sind auf blühende Planzen mit Nektar und Pollen zur Ernährung, sowie geeignete Nistplätze und Baumaterialien für die Brutzellen angewiesen. Wildbienen haben einen engen Aktionsradius von 100-300m, in welchen die drei Resourcen Nahrung, Unterschlupf und Brutmöglichkeiten nahe beieinander liegen. Honigbienen bestäuben Blüten hingegen meist in einem Umkreis von 500-2000m, können aber bis zu zehn Kilometer weit fliegen.

Während Wildbienen meist nur eine Lebenspanne von vier bis sechs Wochen haben, überwintert die Honigbiene mit langlebigen Winterbienen als Volk und kann daher im Frühjahr mit einer bedeutenden Anzahl an Individuen ausfliegen.

Die Edelkastanie

Die Edelkastanie wurde zum Baum des Jahres 2018 gewählt

Der Blütenstand der Edelkastanie

Im 20. Jahrhundert gingen die Bestände durch den Befall mit dem Kastanienrindenkrebs stark zurück, erholten sich jedoch Ende des 20. Jahrhunderts wieder. Die Esskastanie wurde zum Baum des Jahres 2018 gewählt. Lesen Sie den Bericht unter: Blühende Landschaft

Die Blume des Jahres 2018

Der Langblättrige Ehrenpreis - für eine lebendige Flussaue

Zur Blume des Jahres 2018 wurde der Langblättrige Ehrenpreis ernannt. Die Loki-Schmidt-Stiftung will auf die Gefährdung der Auen-Pflanze und ihres Lebensraums - auch im Südwesten - aufmerksam machen. Lesen Sie den Bericht unter: Blühende Landschaft

Informationen vom Kreisverband

Hans Beer verstorben

Am Samstagmorgen, den 02.12.2017, ist der Imkermeister Hans Beer verstorben. Hans Beer ist einer der bedeutendsten Imker der letzten Jahrzehnte. Lesen Sie den Bericht unter: Buckfastbienen

Imkern auf Probe 2018 bei den Ortsvereinen

Sie haben Interesse an Bienen und suchen einen Verein? Der Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg bietet das Projekt "Imkern auf Probe 2018" bei allen Ortsvereinen innerhalb des Kreisverbandes auch nächstes Jahr wieder an. Wenn Sie in Högen, Auerbach, Neukirchen, Königstein, Illschwang, Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung wohnen, melden Sie sich einfach bei den jeweiligen Ortsvorsitzenden oder Projektleitern für das Probeimkern. Sie können aber auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen unter: Kontakt 

Imkerverein Illschwang-Birgland

Imkerverein Jura-Högen

Imkerverein Neukirchen-Holnstein

Imkerverein Auerbach

Imkerverein Königstein

Schule und Bienen

Das Schulprojekt "be(e) cool"

Alle Information, kompakt und informativ für Lehrkräfte und Schüler zum Thema " Schule und Bienen".

"be(e) cool" ist ein Schulprojekt des Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg. 

 

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Unser Lehrbienenstand im Bürgerpark speziell für Schulen. Betreut wir der Stand vom Imker-Kreisvorsitzenden Andreas Royer.

HOBOS bee careful - Lernen, das Spaß macht

HOBOS promotion clip for EXPO 2015 German Edition Long Version

HOBOS bietet keinen herkömmlichen Schulstoff an. Die Lehr- und Lerneinheiten von HOBOS gehen über den Stoff, der gewöhnlich an Schulen vermittelt wird, hinaus.

Alle Informationen über HOBOS unter: Schule und Bienen 

Der Clip zur EXPO

Trachtpflanzen im Unterricht

Mehr als 100 Beschreibungen und dazu Arbeitsblätter

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg bietet für die Schulen bayernweit ein einmaliges Angebot. Mit mehr als 100 Beschreibungen von Trachtpflanzen incl. Arbeitsblätter ( Aufgaben und Lösungen ) für den Unterricht, können die Schüler viele heimische Pflanzen, sowie wichtige Pollen- und Nektarspender für die Bienen kennenlernen.   

Arbeitsblätter für den Unterricht: Trachtpflanzen