Willkommen auf den Seiten des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg 1871

                              

________________________________________________________________

Generation21 - Imkern mit Zukunft - "Bei uns erleben Sie Bienen"

Gründung des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg

Als im Jahre 1869 von der Regierung der Oberpfalz an die damaligen Bezirksämter die Aufforderung erging, Bienenzuchtvereine zu gründen, wurde dies auch in Sulzbach aufgenommen und im Juli 1870 ein solcher Verein ins Leben gerufen. Die Gründer des neuen Bienenzuchtvereins waren der königliche Oberregierungsrat Greßmann, Apotheker Schießl, Privatier Locher und neun weitere Gründungsmitglieder.  

"Aus den Berichten geht hervor, dass die zwölf Gründungsmitglieder guten Mutes waren und als ihr erstes Hauptziel die Verbreitung der Dzierzon`schen Methoden ( bewegliche Waben ) anstrebten, anstelle der bis dahin üblichen Korbimkerei". 

Weitere Informationen in der Rubrik "Chronik"

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Imkern auf Probe immer ein Abenteuer!

Honig aus der Region - natürlich - gut - gesund

Honig aus der Region erhalten Sie bei den Imkern vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg

Sie suchen einen Imker aus Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung. Einfach unter Imkersuche Name oder Postleitzahl eingeben und schon sind Sie bei einem Imker in Ihrer Nähe.

Vereinsinformationen

Das Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroa-Wetter mit Postleitzahl 

oder informieren Sie sich auch auf der Seite des Bienensachverständigen

Der Jahres- und Schulungsplan 2019

Ab sofort kann der Jahres- und Schulungsplan 2019 heruntergeladen werden. Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg hat sich wieder bemüht ein abwechslungsreiches und interessantes Schulungsprogramm anzubieten.

Jahresplanung 2019 PDF Datei

Die Jahresplanung 2020

Jetzt schon lesen was nächstes Jahr der Verein plant

Beim Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg sehen Sie jetzt schon was nächstes Jahr für Termine sind.

Die Jahrestermine 2020

________________________________________________________________

9. Weimarer Bienensymposium der Ambruster Imkerschule

Sulzbach-Rosenberger Imker besuchten das Bienensymposium in Weimar

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Torben Schiffer bei seinem Referat zum Thema Feuchtigkeitsregulation, Propolis und Wärmehaushalt: wie macht’s das Bienenvolk.

Daniel Schnellinger, Karin und Dietmar Haar besuchen vom 15.11.19 bis 17.11.19 das 9. Weimarer Bienensymposium. 

Die Prof. Ludwig Armbruster Imker Schule lehrt das ökologische Imkern im Angepassten, einräumigen Brutraum. Die Imkerschule lehrt bienengemäßes, professionelles Imkern und greift zur Erreichung dieses Zieles auf Referenten und Imker aus Europa und außereuropäischen Ländern zurück.

Die Arbeit der Imkerschule orientiert sich an aktuellen und historischen Forschungsergebnissen zu Fragen des Wärmehaushalts im Bienenvolk und der von Gerstung beschriebenen Einheit des Bienenvolkes als „Bien“. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Lüdecke-Honig mit neuem Glas und Medaille

Geschäftsführer Klaus Herdegen ist richtig Stolz auf die Auszeichnung

Bild: Lüdecke

Die Firma Lüdecke mit Geschäftsführer Klaus Herdegen präsentiert das neue Etikett am Honigglas. Es ist modern und frisch in der Aufmachung. Der Honig geht wieder an die Mitarbeiter sowie an die Kunden der Firma Lüdecke. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Jahresabschluss in Ottmannsfeld der Sulzbach-Rosenberger Imker

Vorsitzender Helmut Heuberger hat die Imker nach Ottmannsfeld eingeladen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Am Samstag den 09. November hat Vorsitzender Helmut Heuberger die Imker wieder eingeladen zum Jahresabschluss nach Ottmannsfeld. Er konnte zahlreiche Imker und auch Gönner des Vereins begrüßen die sich sichtlich Wohl in der umgebauten Maschinenhalle fühlten. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Von Bienen und Menschen

Ulla Lachauer liest im Schulmuseum Sulzbach-Rosenberg

Bienen sind sehr besondere Wesen. Wie es diesen kleinen, fleißigen Wesen ergeht, wie wir Menschen mit ihnen umgehen - das ist ein Seismograph für den Zustand unserer Welt.

Das Thema Bienen ist heute in aller Munde. Wer aber sind die Imker? Ulla Lachauer, für ihre Reportagen vor allem über Osteuropa vielgerühmt und preisgekrönt, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen. Der Bogen ihrer Erkundungen ist weit gespannt: von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis nach Stuttgart und in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad. Ihr Buch enthält vierzehn Porträts passionierter Imker, unter anderem das eines jungen Syrers, der vor dem Krieg in seinem Heimatland mit seinem Vater fünfhundert Bienenvölker hielt und mittlerweile in Deutschland einen Neuanfang wagt.

Die Sulzbach-Rosenberger Imker machten eine spannende, vielschichtige Erkundungsreise im Schulmuseum, geprägt von der für Ulla Lachauer typischen Empathie für die Menschen, denen sie begegnet. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg erhält den Umweltpreis 2019 der Stadt Amberg

Das Beesharingprojekt mit der Firma Lüdecke wurde mit 1500 Euro dotiert

Bild: Netta - v.l. Klaus Herdegen, Geschäftsführer Firma Lüdecke, Bienenfachwart Alexander Hirschmann-Titz und Oberbürgermeister Michael Cerny von Amberg

Die Firma Lüdecke wurde am Montag den 4. November gemeinsam mit dem Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg entwickeltes Projekt "Beesharing" mit dem Umweltpreis der Stadt Amberg ausgezeichnet. Gemeinsam wollen sie mit diesem einmaligen Konzept auf die Wichtigkeit der Bienenhaltung aufmerksam machen. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Sulzbach-Rosenberger Imker räumen bei der Honigprämierung richtig ab

Nachwuchsimker Jannik Bohmann erhielt Gold und Silber bei der Prämierung

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - von links: Frank Pamler, Jannik Bohmann und Bienenfachwart Alexander Hirschmann-Titz mit den Hoheiten.

Beim 6. Bayerischen Honigfest in Nüdlingen gab es eine faustdicke Überraschung. Nachwuchsimker Jannik Bohmann überraschte die Sulzbach-Rosenberger Imker mit einer Goldmedaille und einer Silbermedaille für seinen eingereichten Wald- und Blütenhonig. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Einigung mit dem Landschaftspflegeverband

Vorsitzender Helmut Heuberger reichte eine Stellungsnahme ein

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die Wogen sind einigermaßen geglättet. Helmut Heuberger schaffte es den Wind aus den Segeln zu nehmen und den Landschaftspfelgeverband zu überzeugen, dass der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg eine wichtige Aufgabe in der Ausbildung der Imker übernommen hat.

Um eben Unfälle zu vermeiden, musste auch eine Treppe in den Hang gebaut werden, um Material zu lagern wurde der Container angeschaftt und jetzt sollte eben noch gepflastert werden um auch Besucher und Rollstuhlfahrer barrierefrei zu ermöglichen das Gelände zu erreichen. Helmut Heuberger hat jetzt die Verantwortlichen aufgefordert eine Ortsbegehung durchzuführen.

Bayerisches Honigfest 2020 in Sulzbach-Rosenberg

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg sucht freiwillige Helfer

Bild: LVBI

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg richtet am 8. November 2020 das 7. Bayerische Honigfest in Sulzbach-Rosenberg an der Krötensee-Mittelschule aus. Dazu werden jetzt freiwillige Helfer gesucht für den Bereich Getränkeverkauf, Kaffee- und Kuchenverkauf, Honigverkauf usw. Wir treffen uns das erste Mal am Montag den 13. Januar 2020 beim Sperberbräu in Sulzbach-Rosenberg um 19 Uhr zu einer Sitzung. Ihr könnt euch auch melden unter: alexandertitz(at)t-online.de oder unter: hubmstef(at)web.de

Tätigkeitsbezogenes Stichrisiko

Forschungsumfrage zum Thema Insektenstiche

Bild: bee careful

Einverständniserklärung zur Studie “Tätigkeitsbezogenes Stichrisiko“

Bitte helfen Sie uns und Ihren Kollegen, das individuelle Stichrisiko für Insektenstiche ihres Berufes herauszufinden. Dies kann bei der Beurteilung von Berufsunfähigkeiten von hoher Bedeutung sein.Bitte füllen Sie den Fragebogen auch aus, wenn Sie keine Stiche am Arbeitsplatz erleiden! Nehmen Sie sich kurz 5 Minuten Zeit, um diese Fragen zu beantworten. Wir bedanken uns im Vorfeld für die Teilnahme an der Umfrage bis zum Ende - sie leisten hiermit einen wertvollen Beitrag zur Forschung!

Zur Umfrage

Warnung vor Bezug von Bienen übers Internet

Es gibt aktuell einen Fall, bei dem über das Internet ca. 130 Ableger in ganz Deutschland verkauft wurden.

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

In dem Herkunftsbienenstand der Ableger wurde die AFB amtlich festgestellt. Mit dem Versand der Ableger wurden Sporen der AFB in mehrere Orte in Deutschland verbreitet. Die zuständige Veterinärbehörde hat alle Veterinärämter informiert, in deren Zuständigkeitsbereich diese Ableger geliefert wurden. Lesen Sie den Bericht unter: Verein 2019

Das Kennenlernpaket

Erleben Sie mit uns "Imkern auf Probe" in einer neuen Dimension - Jetzt bereits anmelden für 2020

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Generation 21 - so heißt das neue Angebot des bayerischen Landesverbandes der Bayerischen Imker. Sie als Probeimker haben viele Möglichkeiten in das Projekt "Imkern auf Probe" einzusteigen. Probieren Sie es aus und tauchen Sie mit uns in eine faszinierende Welt der Bienen ein. Ein starkes Team wartet auf Sie und Ihre Abenteuer. Erleben Sie mit uns die Vielfalt der Natur kennen und lernen dabei den richtigen Umgang eine wichtigen Insektes kennen. Ein Abenteuer das Sie nie vergessen werden. Sehen Sie auch Imkern auf Probe 2020

Das Bienenjahr 2019

Die Monatsbetrachtung November von der Ambruster Imkerschule

Bild der Woche

Quelle: Beekeeping Photography

Imkerliche Rundschau

Der Fieberklee - Blume des Jahres 2020

Fieberklee gilt als Heilkraut bei Verdauungsbeschwerden und ist in der Welt der Moore und Sümpfe zuhause.

Bild: Bild: Von Christian Fischer, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26059593

Der Fieberklee (Menyanthes trifoliata) gehört zur Familie der Fiebekleegewächse und ist eine bei uns geschützte Pflanze. Er wird auch als Bitterklee, Bitterblad, Biberklee, Dreeblatt, Kreuzklee, Sumpfklee oder Bohnenblad bezeichnet, wobei Fieber- und Bitterklee am häufigsten verwendet werden.

Alle Bezeichnungen lassen sich zurückführen auf seine Verwendung als Heilpflanze, auf sein Aussehen, auf seine Standorte oder auf seine Inhaltsstoffe. Erstmalig wurde die Pflanze im 16. Jahrhundert abgebildet und beschrieben und ausschließlich als Bittermittel verordnet.

Fieberklee findet sich vor allem in Sümpfen und Mooren, aber auch an Uferrändern und Teichen kann er noch manchmal bewundert werden. Da jedoch viele Sumpf- und Moorgebiete mittlerweile trockengelegt sind, geht auch der Bestand des Fieberklees stetig zurück und darf somit nicht aus der Natur entfernt werden. Lesen Sie den Bericht unter: blühende Landschaft

Deutscher Imkerbund wählte Thorsten Ellmann zum neuen Präsidenten

Stefan Spiegl ist der neue Vizepräsident

Bild: D.I.B. - 3.v.l. Thorsten Ellmann der neue Präsident des Deutschen Imkerbundes, 2.v.r. Stefan Spiegl der neue Vizepräsident

Beim Deutschen Imkertag in Konstanz am Bodensee gab es Neuwahlen beim Deutschen Imkerbund. Thorsten Ellmann wurde zum neuen Präsidenten gewählt. Weiterhin sind die Bayerischen Imker mit ihrem Präsidenten und neuen Vize-Präsidenten des DIB Stefan Spiegl vertreten.

Die Geschichte der Bienen

Die Geschichte der Bienen

Wir berichten in diesem Jahr wieder über die Geschichte der Bienen. Tauchen Sie mit uns in spannende Abenteuer von der Zeit der Dinosaurier bis hin zur Neuzeit. Erleben Sie Geschichten über berühmte Menschen und ihre Arbeit. 

Die Anfänge der Bienenhaltung in Japan

Die Anfänge der Bienenhaltung sind in Europa bis ca. 2500 v. Chr. im Antiken Ägypten, wo die Bienenhaltung bereits systemisiert war, zurück zu verfolgen. Zwar gibt es in China Aufzeichnungen über die Bienenhaltung im 2. Jahrhundert und auch wurde sie sogar bereits im 13. Jahrhundert in den Bauerndörfern als Beruf ausgeübt, doch war sie verglichen mit der europäischen Bienenhaltung noch sehr rückständig. Weil Japans Entwicklungen von China stark abhängig waren, wurde mit der Bienenhaltung relativ spät begonnen. Die älteste Aufzeichnung besagt, dass der Kronprinz von Kudara, YOHO, im Jahre 643 auf dem Berg Miwa ( Präfektur Nara ) Honigbienen frei gelassen habe, was jedoch als erfolgloser Versuch endete. Allerdings gibt es eine Theorie, dass dieser Versuch nicht der Bienenhaltung, sondern der Wahrsagerei dienen sollte. Lesen Sie den Bericht unter: Schule und Bienen Geschichte

Informationen vom Kreisverband

Imkern auf Probe 2020 bei den Ortsvereinen

Sie haben Interesse an Bienen und suchen einen Verein? Der Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg bietet das Projekt "Imkern auf Probe 2020" bei allen Ortsvereinen innerhalb des Kreisverbandes auch nächstes Jahr wieder an. Wenn Sie in Högen, Auerbach, Neukirchen, Königstein, Illschwang, Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung wohnen, melden Sie sich einfach bei den jeweiligen Ortsvorsitzenden oder Projektleitern für das Probeimkern. Sie können aber auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen unter: Kontakt 

Imkerverein Illschwang-Birgland

Imkerverein Jura-Högen

Imkerverein Neukirchen-Holnstein

Imkerverein Auerbach

Imkerverein Königstein

Wieder Gold1a nach Jura-Högen

Karlheinz Haas errang wieder die Gold1a Medaille in Nüdlingen

BIld: BZV Sulzbach-Rosenberg

Karlheinz Haas schaffte es wieder beim 6. Honigfest in Nüdlingen die Gold1a Medaille zu gewinnen. Er hatte in allen Kategorien die volle Punktzahl und bei der Invertase konnte der Honig sogar einen Wert von fast 200 aufweisen. Lesen Sie den Bericht unter: Imkerverein Jura-Högen

Bienen sollen weiterfliegen: Der Kreis-Imkertag in Sulzbach-Rosenberg

Seit mindestens fünfzig Millionen Jahren gibt es Bienen. Können sie auch in unserer Zeit noch existieren? Der Kreisimkertag 2019 zeigt Wege und Hilfen auf.

Bild: Helga Kamm

Noch fliegen sie, die Bienen, auch an diesem sonnigen Oktobertag, an dem sich im Capitol Imker aus den sechs Ortsverbänden zum jährlichen Kreisimkertag zusammengefunden haben. Dass die Bienen heute nur mit Hilfe des Menschen überleben können, wurde im Vortrag der Bienen-Fachberaterin Renate Feuchtmeyer deutlich. Kreisvorsitzender Andreas Royer zeigte auf, dass nicht nur die Sympathieträgerin Honigbiene, sondern die Insektenwelt insgesamt gefährdet sei. "Was einer solchen Entwicklung entgegenwirken kann, ist weitreichender Biotop- und Artenschutz", erklärte er und erinnerte an den Erfolg des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" Anfang des Jahres: "Es führte mittlerweile zum vielleicht besten Naturschutzgesetz in Bayern". Lesen Sie den Bericht unter: Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg

Schule und Bienen

Das Schulprojekt "be(e) cool"

Alle Information, kompakt und informativ für Lehrkräfte und Schüler zum Thema " Schule und Bienen".

"be(e) cool" ist ein Schulprojekt des Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg. 

 

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Unser Lehrbienenstand im Bürgerpark speziell für Schulen. Betreut wir der Stand vom Imker-Kreisvorsitzenden Andreas Royer.

Pflanzaktion im Garten der Jahnschule

Etwa zehn Kinder aus den Jahrgangsstufen 2 und 4 treffen sich einmal wöchentlich und bauen zusammen mit Lehrerin Lydia Veccaro viele verschiedene Gemüsesorten in zwei Hochbeeten an. Die AG Schulgarten in der Jahnschule ist beliebt.

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die verschiedenen Arbeiten sind vielfältig und verlangen von den kleinen Gärtnern regelmäßige Pflege. Die Beete müssen vorbereitet und von Unkraut befreit werden. Wenn die Erde gelockert ist, wird gesät, gepflanzt und natürlich gegossen, heißt es in einer Presseinfo der Schule. Lesen Sie den Bericht unter: Jahnschule Sulzbach-Rosenberg

Big Data-Analyse für den Bienenstock

Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg unter den Top100 mit dem Schulprojekt

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit Hightech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk. Mittels Data Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg dort Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen.Lesen Sie den Bericht unter: Schule und Bienen

Trachtpflanzen im Unterricht

Mehr als 100 Beschreibungen und dazu Arbeitsblätter

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg bietet für die Schulen bayernweit ein einmaliges Angebot. Mit mehr als 100 Beschreibungen von Trachtpflanzen incl. Arbeitsblätter ( Aufgaben und Lösungen ) für den Unterricht, können die Schüler viele heimische Pflanzen, sowie wichtige Pollen- und Nektarspender für die Bienen kennenlernen.   

Arbeitsblätter für den Unterricht: Trachtpflanzen